Alpiner Felshumusboden ist Boden des Jahres 2018

Den Felshumusboden findet man im  Gebirgen und er gliedert sich in zwei Horizonte. Fester Fels bildet dabei den Untergrund (C-Horizont). Auf diesem sammeln sich abgestorbene Pflanzenteile, überwiegend Blätter und Nadeln, sodass eine Humusauflage entsteht (L- und O-Horizont). Zur Bildung dieser Böden braucht es die im Gebirge auftretenden speziellen Umweltbedingungen: kurze Vegetationszeiten, lange Kältephasen, schwer zersetzbare Pflanzenstreu. Diese besondere Bodenbildung befähigt die Böden viel Wasser sowie Kohlenstoff zu speichern und leisten einen großen Beitrag zur Stabilität von Hängen. Durch Erosion und auch durch intensive Beweidung oder starke touristische Nutzung sind diese Böden gefährdet.

Das Poster zum downloaden finden Sie hier.