Flächenverbrauch und Klimawandel - Regionale und europäische Perspektiven

Internationale Fachtagung und Exkursion am 29. und 30. September 2022 in Bozen

Boden - eine knappe Ressource

Im Alpenraum steht die knappe Ressource Boden in quantitativer und qualitativer Hinsicht unter besonderem Druck. In Folge des Klimawandels tauen große Teile der Permafrostböden auf und durch die fortschreitende Flächeninanspruchnahme werden Landschaftsräume und auch der Tourismus bedroht. Kommunen müssen vor Ort individuelle Lösungen finden, um den Herausforderungen klug und nachhaltig zu begegnen.
Immerhin hat die Bedeutung des Bodens auf europäischer Ebene zugenommen. Mit der Verabschiedung der neuen EU-Bodenschutzstrategie 2021 und der darin formulierten Verpflichtung bis 2023 einen verbindlichen Rechtsrahmen zur Bodengesundheit zu entwickeln, ist die Hoffnung verknüpft, einen effektiveren, gemeinsamen Bodenschutz in Europa zu etablieren.
Das Bodenbündnis europäischer Städte, Kreise und Gemeinden (ELSA) richtet diese Tagung in Kooperation mit der Autonomen Provinz Bozen-Südtirol aus und kehrt damit nach 20 Jahren an den Ort seiner Gründung zurück. Seitdem ist das Bodenbündnis kontinuierlich gewachsen. Es umfasst derzeit rund 250 europäische Mitglieder, die mehr als 8 Millionen Menschen repräsentieren.
Die Provinz Bozen als wichtiger Partner im ELSA-Vorstand hat sich gerne bereit erklärt, die Jahrestagung zum Jubiläum des Bodenbündnisses auszurichten.
Wir möchten Sie herzlich einladen, sich mit uns auszutauschen, zu diskutieren und das Bestehen von ELSA zu feiern! Es bleibt noch viel für unsere Böden zu tun, wozu es Ihre Unterstützung insbesondere in den Städten und Gemeinden braucht.

zur Online-Anmeldung

 

PROGRAMM (Download) | Donnerstag, 29. September 2022 | 9.15 bis 19.00 Uhr

9.15 Uhr | Begrüßung und Statements (Plenum, Übersetzung Italienisch/Deutsch)

Grußworte
•      Dr. Renzo Caramaschi, Bürgermeister der Stadt Bozen (IT)
•      Dr. Arno Kompatscher, Landeshauptmann, Autonome Provinz Bozen-Südtirol (IT) - Videobotschaft
•      Giuliano Vettorato, Landeshauptmann-Stellvertreter, Umweltlandesrat, Autonome Provinz Bozen-Südtirol (IT)
•      Maria Hochgruber Kuenzer, Landesrätin für Raumentwicklung, Landschaft und Denkmalpflege, Autonome Provinz Bozen-Südtirol (IT)

Statements
Klimaschutz braucht Bodenschutz!

Christian Steiner, Vorstandsvorsitzender, Bodenbündnis (ELSA) / St. Pölten (AT)
Klimawandel und Bodenschutz - Herausforderungen im Alpenraum
Dr. Giulio Angelucci, Direktor Amt für Abfallwirtschaft, Autonome Provinz Bozen-Südtirol (IT)
20 Jahre Europäisches Bodenbündnis – Rückblick und Ausblick
Dr. Walter Huber, Autonome Provinz Bozen-Südtirol, Bozen (IT)
10.45 Uhr | Fragen aus dem Publikum / Diskussion. Moderiert von Sabina Frei
11.00 Uhr | Kaffeepause

11.30 Uhr | Einführung (Plenum, Übersetzung Italienisch/Deutsch)

Bodenverbrauch in Italien auf nationaler, regionaler und kommunaler Ebene
Dr. Michele Munafò, Institut für Umweltschutz und Forschung ISPRA, Rom (IT)
Permafrost und Klimawandel – Auswirkungen auf Gemeinden und Tourismus
Dr. Monika Rabanser, Amt für Geologie und Baustoffprüfung, Autonome Provinz Bozen-Südtirol, Bozen (IT)
20 Jahre Kampf für Bodenschutz - Wohin steuert die EU?
Andrea Vettori Olazábal, Generaldirektion Umwelt, Europäische Kommission, Brüssel (EU)
12.30 Uhr | Diskussion. Moderiert von Sabina Frei
13.00 Uhr | Mittagessen

14.00 Uhr | Workshops

Panel 1: Flächeninanspruchnahme (mit Übersetzung Italienisch/Deutsch)

  • Statement 1: Bodendaten – Verfügbarkeit, Vergleichbarkeit, Austausch | Dr. Giorgio Gottardi, Direktor Amt für Landesplanung und Kartographie, Autonome Provinz Bozen-Südtirol, Bozen (IT)
  • Statement 2: Geodaten und Landnutzung – EU-Projekt LandSupport | Prof. Fabio Terribile, Università di Napoli, Neapel (IT)
  • Statement 3: Intelligente Flächennutzung dank Innenentwicklung und Leerstandsmanagement | André Mallossek, Plattform Land, Bozen (IT)
  • Diskussion: Moderation Sabina Frei

Panel 2: Klimawandel und Permafrost (zusammenfassende Übersetzung Italienisch/Deutsch)

  • Statement 1: Klimawandel am Beispiel der Region Südtirol | Marc Zebisch, EURAC Research, Bozen  (IT)
  • Statement 2: Wanderwege in Permafrostregionen | Liliana Dagostin / Österreichischer Alpenverein (ÖAV), Innsbruck (AT)  
  • Statement 3: Die schlafende Mikro-Biodiversität des Permafrosts erwacht | Luigimaria Borruso, Freie Universität Bozen (IT)
  • Diskussion: Moderation: Sonja Pircher, AGEO (IT)

Panel 3: Europäischer Bodenschutz und die Sustainable Development Goals (SDGs) (zusammenfassende Übersetzung Italienisch/Deutsch)

  • Statement 1: Die neue Bodenschutzstrategie der EU - Konkretisierung | Andrea Vettori, Generaldirektion Umwelt, Europäische Kommission, Brüssel (EU)
  • Statement 2: Bodenschutz und SDGs - Die Rolle der NGOs | Damiano Di Simine, Legambiente - Soil4Life (IT)
  • Statement 3: Praxisprojekt SDGs und Boden | Ricarda Miller, Ingenieurbüro Schnittstelle Boden, Ober-Mörlen (DE)
  • Diskussion: Moderation Dr. Giulio Angelucci, Autonome Provinz Bozen-Südtirol, Bozen (IT)
16.00 Uhr  | Kaffeepause
16.30 Uhr  | Abschlusspanel mit Podiumsdiskussion „Herausforderungen für den Bodenschutz“

                         Moderiert von Sabina Frei (im Konferenzsaal mit Übersetzung Italienisch/Deutsch)

17.30 Uhr | Pause
18.00 Uhr | Gemeinsames Abendessen (auf eigene Kosten, Anmeldung erforderlich)
                      

Exkursion | Freitag, 30. September 2022

9.00 Uhr | Exkursion | Schloss Sigmundskron / Messner Mountain Museum

Expertinnen und Experten von Stadt und Provinz Bozen präsentieren folgende Themen:
•    Deponie-Flächenrecycling
•    Permafrost und Klimawandel
•    Stadtentwicklung Stadt Bozen

Im Anschluss (optional):

12.00 Uhr    Kurze Besichtigung des Museums
13.00 bis 14.00 Uhr    Mittagessen (nicht im Tagungspreis inbegriffen)
Anreise per Bahn plus 20 minütiger Fußmarsch. Anmeldung erforderlich.

14.00 bis 16.00 Uhr | Sitzung des Vorstandes (ELSA) e.V., Schloss Sigmundskron

 

Anmeldung

Bis spätestens zum 10. September 2022
Nutzen Sie bitte die Online-Anmeldung
oder per Mail an das Tagungsbüro (s.u.)

Teilnahmebeiträge

Tagungsgebühr: 90,- Euro
Studierende: 25,- Euro
inkl. Mittagessen und Pausenverpflegung    
Exkursion: kostenfrei (Anzahl der Plätze begrenzt;
Anmeldung erforderlich)

Tagungsort

Kolpinghaus Bozen e.V.
Adolph-Kolping Straße 3
I-39100 Bozen
Telefon: +39 0471 973917
E-Mail: info@kolpingbozen.it
www.kolpingbozen.it

Tagungssprachen

Italienisch und Deutsch

Tagungsbüro

Europäische Geschäftsstelle
Uta Mählmann
c/o Stadt Osnabrück
Postfach 4460 | D-49034 Osnabrück
Telefon +49 (0)541 - 323 7025
E-Mail: mail@soil-alliance.org
www.soil-alliance.org

Veranstalter

Landesagentur für Umwelt und Klimaschutz | Autonome Provinz Bozen-Südtirol (IT)
in Kooperation mit dem
Bodenbündnis europäischer Städte, Kreise und Gemeinden | European Land and Soil Alliance (ELSA e.V.)

Schirmherrschaft

Land Südtirol, Autonome Provinz Bozen-Südtirol